Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal

Mein Zufallsrezept

Würzige Fisch-Gemüsesuppe

Das Ei hat viel Gutes zu bieten

Sein leicht verdauliches Eiweiß besitzt eine hundertprozentige biologische Wertigkeit, das bedeutet 100 g Hühnereiweiß können zu 100 g Körpereiweiß aufgebaut werden.

Weiters stecken im Ei die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K, Vitamine der B-Gruppe, die Mineralstoffe Kalzium, Phosphor und Eisen im Dotter, Natrium und Kalium im Eiklar, das Spurenelement Selen im Eigelb und Eiweiß.            

Eier aus Österreich:
Landkarte mit Eier

  • Geringere Besatzdichte
  • Strenge Tierschutzbestimmungen
  • Höchster Bio- und Alternativanteil in der EU
  • Freiwilliger Verzicht auf Schnabelstutzen
  • Eierdatenbank, AMA-Gütesiegel
  • Kein Tiermehl im Futter
  • Antibiotikadatenbank
  • Kleine Betriebseinheiten     

Verarbeitete Eier:

Bunte Nudeln
Bei verarbeiteten Eiern ist eine Herkunftskennzeichnung nicht verpflichtend, kann jedoch freiwillig erfolgen! Achten Sie auf die Herkunftsangabe bei verarbeiteten Produkten, wie etwa Nudeln oder Backwaren.

Das Cholesterin im Ei:

Gekochte Eier
Cholesterin ist ein lebensnotwendiger Stoff, der vom Körper selbst hergestellt wird. Cholesterin übernimmt viele Aufgaben im Körper und ist Ausgangsstoff für verschiedene Hormone, Gallensäure und vor allem für die körpereigene Produktion von Vitamin D. Zu viel Cholesterin kann jedoch den Fettstoffwechsel stören und Herz-Kreislauferkrankungen fördern. Nicht jedoch das Cholesterin, das vom Verzehr von Eiern kommt. Denn im Ei steckt auch Lecithin, das der Leber hilft, Cholesterin zu verstoffwechseln. So beeinflusst das Cholesterin aus Eiern nicht das Blutcholesterin.

Tipps:

  • Nur unbeschädigte Eier kaufen.
  • Eier nicht waschen, da dies das Eindringen von Bakterien fördert.
  • Haltbarkeit von Eiern: höchstens 1 Woche bei Zimmertemperatur, 2 -3 Wochen im kühlen Vorratsraum, 3 bis 4 Wochen im Kühlschrank.
  • Bleibt Eiweiß oder Eidotter übrig, kann man es portioniert einfrieren.
  • Speisen mit rohen Eiern bis zum Verzehr unbedingt kalt stellen und noch am gleichen Tag essen– Salmonellengefahr!
  • Gekochte Eier bleiben im Kühlschrank 2 Wochen frisch
  • Eiweiß von Eiern, die weniger als einen Tag alt sind, lässt sich nicht zu Schnee schlagen.
  • Das Volumen von Eischnee lässt sich durch eine Prise Salz oder einige Tropfen Zitronensaft etwas erhöhen und festigen.

Autorin: Katrin Fischer, MSc LK OÖ

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.