Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal

Silvester - Essbares Glück

Silvester Feuerwerk
Gesundheit, Liebe und das Erfüllen ganz individueller Wünsche machen Glück aus. Das Jahresende ladet ein, Vergangenes Revue passieren zu lassen und sich neuem zu widmen. Auch mit Wünschen oder neuen Vorsätzen begegnen wir einem neuen Jahresbeginn. Könnte das neue Jahr doch besser verlaufen als das alte oder zumindest nicht schlechter werden als das vergangene. Aber ist es möglich seinem Glück auch auf die Sprünge zu helfen? Glaubt man den kulinarischen Traditionen, dann kann man Glück auch essen.

Wie der Anfang, so das Ganze

Eine ganz besondere Bedeutung hat das Neujahrsgebäck, das sogenannte Gebildbrot. Ein passendes Gebildbrot für Silvester ist zum Beispiel das Neujahrsrad. Daneben gibt es noch viele andere für den Jahresanfang, wie die Geschichte und Symbolik von Gebäcken aufzeigt.

Geschichtliches und Symbolik von Gebäcken

Brot wurde all die Jahrhunderte hindurch als heilig betrachtet, als Gottesgabe besonders geschätzt und mit großer Ehrfurcht behandelt. Dem Brot wurde kraftsteigernde und unheilbannende Wirkung zugeschrieben. Im Laufe der Zeit entstand verschiedenes Flecht- und Symbolgebäck und auch figürliches Gebäck. Davon lässt sich auch der Ausdruck „Gebildbrot“ ableiten, das ein handgeformtes Gebäck mit bildhafter Gestalt ist.

  • Zopf- und Brezelformen sowie Symbol- und Widmungsgebäcke lassen sich den Gebildbroten zuordnen.
  • Gebäck in Tiergestalt soll den Beschenkten Gesundheit, Fruchtbarkeit, Glück und Segen bringen und ist ein besonderer, schmackhafter Glücksbringer.
  • Neujahrsrad
    Die vier-, sechs- oder achtspeichigen Wirbelräder zählen zu den schönsten Spiralgebäcken. Sie symbolisieren als Neujahrsrad die Sonne und ihren Jahreslauf und werden zum neuen Jahr gegeben.Das Neujahrsrad soll an den Kreislauf der Zeit erinnern und im religiösen Sinne das ewige Leben symbolisieren. Ihm wurde einst auch eine schützende Kraft zugeschrieben Unheil fern zu halten und ein gesundes, langes und glückliches Leben bescheren.

Glücksschweinchen - Glück zum Reinbeißen

Sie gehören einfach zu den beliebtesten Glücksbringern – die Glücksschweinchen. Überraschen Sie Ihre Familie, Freunde, Bekannte oder Verwandte mit ganz persönlichen Glücksbringern. Verschenken Sie Glück – einfach zum Reinbeißen!

Tipps und Anregungen für die „Glücksschweinderl-Werkstatt“

  • Bild Glücksschwein
    Süße Glücksschweinderl:
    Süßen Germteig zubereiten und je nach Wunsch evtl. mit Nuss-, Mohn- oder Kürbiskernfülle füllen. Auch aus Lebkuchen- oder Topfenteig können solche Glücksbringer hergestellt werden.
  • Pikante Glücksschweinderl: Pikanten Weckerlteig herstellen. Füllen kann man diese Schweinderl mit Schinken, Käse oder Topfenkräuterfülle – je nach Geschmack. Ungefüllte pikante Schweinderl lassen sich auch sehr gut füllen. Ob ganz klassisch mit einem kleinen knusprigen Schnitzerl oder mit Schinken, Salatblatt und Kräuterjoghurtsauce.
  • Glücksbotschaften: „Verstecken“ Sie zB Geldstücke (in Alufolie oder Backpapier gewickelt) im Inneren des Schweinderl. Auch Zetterl mit netten Sprüchen, Wünschen etc. fürs Neue Jahr machen Glücksschweinderl zum ganz persönlichen Glücksbringer für das kommende Jahr.

Katrin Fischer, MSc Landwirtschaftskammer Oberösterreich

 

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.