Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 0 ( Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Schnell gekocht (bis 30 Minuten)
Schwierigkeit:
einfach

Zutaten für 4 Portionen:
1kgWurzelgemüse S Aktuelle Verfügbarkeit:
Glashaus, Folientunnel aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
2Stk.gelbe Zwiebeln S Aktuelle Verfügbarkeit:
Reif vom Freiland aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
3Stk.Erdäpfel S Aktuelle Verfügbarkeit:
Reif vom Freiland aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
7ELRapsöl
1TLHonig
1SchussBalsamico iGilt nur für Basisportionen - Nach Geschmack und Gefühl zu geben!
Salz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Pfeffer iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
getrocknete Kräuter iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Zitronenschalen, unbehandelt iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Zitronensaft iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
100gÖsterkron
2Stk.Räucherforellenfilets (Fisch)

Ofenwurzeln

Ofenwurzeln - Buntes (Grün, Orange, Gelb) Gemüse auf einem Blech, dekoriert mit Kräutern (Foto: Tobias Schneider_Lenz - Nicht zur freien Verwendung)

Zubereitung

    • Backrohr auf 200°C vorheizen.

    • Gemüse putzen und in 2-3cm dicke Stifte bzw. Spalten schneiden.

    • Das geschnittene Gemüse in einer Schüssel mit den Marinierzutaten gut vermischen.

    • Auf einem Backblech verteilen und auf mittlerer Schiene 20-30 Minuten (je nach Größe der Stücke) weich backen.

    • Wenn das Gemüse weich ist (Nadelprobe machen), aus dem Rohr nehmen, mit zerzupften Österkronstücken bestreuen und mit Räucherforellenfilets belegen und etwas Öl beträufeln.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Ob Fisch, Hendl, Gemüse oder Tofu - hier kann nach Lust und Laune kombiniert werden. Kurzum: Misch dir dein Blech, wie es dir gefällt!

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.