Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 0 ( Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Schnell gekocht (bis 30 Minuten)
Schwierigkeit:
einfach

Zutaten für 4 Portionen:
200gRindfleisch
2Stk.Karotten S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
Knollensellerie iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben. S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
Lauch iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben. S Aktuelle Verfügbarkeit:
Aus österreichischer Freiland-/Glashaus-Produktion nicht verfügbar.

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
Petersilie iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Muskat, gerieben iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Sojasauce iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Salz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Pfeffer iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Öl iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.

30-Minuten-Suppentopf

30-Minuten-Suppentopf - In einer hellrosa Stiekasserolle befinden sich Stück vom Rindfleisch, und Supengemüse; hainter liegen orangefarbene Karotten, daneben eine Schöpfkelle; (Foto: VrK/Alexander Stiegler - Nicht zur freien Verwendung)

Zubereitung

    • Das Gemüse (Karotten, 1/4 Sellerieknolle, 1/2 Stange Lauch und Petersilie) waschen, putzen, fein nudelig schneiden und im heißen Fett kurz anrösten.
    • Fleisch (hier eignet sich regionales Jungrind-Fleisch hervorragend) in 1/2cm große Streifen schneiden, kurz mitrösten und mit 3/4Liter heißem Wasser aufgießen.
    • Würzen und 20 Minuten köcheln lassen.
    • Mit Petersilie bestreut servieren.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Da das Schulterfleisch vom regionalen Jungrind zart ist, kann man damit schnell eine gehaltvolle, wertige Suppe herstellen.

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.