Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 0 ( Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten)
Schwierigkeit:
gut machbar

Zutaten:
300gKarotten S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
20gKnoblauchzehen S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
2Stk.Lorbeerblätter
10Stk.Pfefferkörner, schwarz
500gSpeckschwarte
1Stk.Schweinestelze
Kräutersalz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
150ggelbe Zwiebeln S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
150gKnollensellerie S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
150gErbsen S Aktuelle Verfügbarkeit:
Aus österreichischer Freiland-/Glashaus-Produktion nicht verfügbar.

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
1Stk.Blattsalat S Aktuelle Verfügbarkeit:
Aus österreichischer Freiland-/Glashaus-Produktion nicht verfügbar.

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
Apfelessig iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Kürbiskernöl iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.

Schwartlsulze mit Gemüse auf saisonalem Blattsalat

Zubereitung

  • Schwartlsulze
    • Zutaten (für 4 Portionen): 100 g Karotten, 20 g Knoblauchzehen, 2 Stk Lorbeerblätter , 10 Stk Pfefferkörner (nicht gemahlen), 500 g Schweineschwarten, 1 Stk Schweinsstelze (oder 1/2 Sauschädl), 150 g Zwiebel und Kräutersalz
    • In einem großen Topf alle Zutaten hineingeben und Fleischteile weichkochen.
    • Anschließend die Flüssigkeit in ein flaches Gefäß abgießen.
    • Das Fleisch von den Knochen ablösen und klein würfelig schneiden.
    • Die Schwarten in feine Streifen schneiden.
    • Das kleingeschnittene Fleisch und die Schwarte in das flache Gefäß geben.
    • Gemüse der Sulze beifügen und kurz umrühren.
    • Am besten über Nacht – es reichen bei niedrigeren Temperaturen auch ein paar Stunden - in den Kühlschrank stellen.
    • Durch das Kaltstellen ist die Sulze durch die natürliche Gelatine am nächsten Tag schön fest und fertig zum Genießen.
    • Die obere entstandene Fettschicht wird vor dem Servieren entfernt.
    • Mit mariniertem Salat hübsch anrichten.

  • Gemüse
    • Zutaten (für 4 Portionen): 200 g Karotten, 150 g Sellerie und 150 g Erbsen
    • Karotten und Sellerie im Ganzen dämpfen. Erbsen nur ganz kurz der Hitze aussetzen.
    • Karotten und Sellerie schälen und in feine Streifen schneiden.

  • Saisonaler Blattsalat
    • Zutaten (für 4 Portionen): 1 Grazer Krauthäuptel bis hin zu Chinakohl im Winter, Apfelessig, Kürbiskernöl und Kräutersalz
    • Salat waschen und mit einer Marinade aus Apfelessig, Kürbiskernöl und Kräutersalat abschmecken.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Mit verschiedenem Gemüse kann diese traditionelle Sulze immer verfeinert werden.

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.