Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 5 (2 Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten)
Schwierigkeit:
anspruchsvoll

Zutaten für 4 Portionen:
4Stk.Hühnerkeulen
1Stk.Hokkaidokürbis S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
100gButterschmalz
4Stk.gelbe Zwiebeln S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
4Stk.Knoblauchzehen S Aktuelle Verfügbarkeit:
Aus österreichischer Freiland-/Glashaus-Produktion nicht verfügbar.

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
2ELParadeismark
5ELPaprikapulver, edelsüß
1ELPaprikapulver, scharf
1ELApfelessig
500mlGemüsesuppe
Majoran iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben. S Aktuelle Verfügbarkeit:
Glashaus, Folientunnel aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
2Stk.Lorbeerblätter
Salz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Pfeffer, frisch gemahlen iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
250mlSauerrahm
Stärkemehl iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.

Hendl-Kürbis-Gulasch

Hendl-Kürbis-Gulasch - In einem weißen Suppenteller ist das rötliche Hendl-Gulasch angerichtet. Die Hendl-Stücke sind hellbraun angeröstet und auf dem Gulasch platziert. Ein Tupen Sauerrahm ist als Dekoration am Gulasch angerichtet. Ein Kräuterzweig befindet sich am Tellerrand im Hintergrund. Hinter dem Teller sind verschwommen ein grünlicher Kochtopf und 3 Stück Zwiebel zu sehen. Links neben dem Suppenteller liegt ein Suppenlöffel bereit. (Foto: Tobias Schneider-Lenz - Nicht zur freien Verwendung)

Zubereitung

    • Bei den Hendlhaxerl (mit Oberkeule) die Haut abziehen und beim Gelenk einschneiden, damit es schneller durchgart.
    • Kürbis in 2 cm Würfel schneiden, Zwiebel und Knoblauch fein hacken.
    • Zwiebel in Butterschmalz goldbraun rösten, Tomatenmark mitrösten, Paprikapulver beigeben und nochmals kurz mitrösten und mit Essig ablöschen.
    • Mit Suppe aufgießen, aufkochen und dann Hendlhaxerl, Lorbeer, Knoblauch und Majoran beigeben und 45 bis 60 Minuten sanft köcheln lassen.
    • Wenn das Fleisch gar ist, die Hendlhaxerl herausheben und das Fleisch vom Knochen lösen – Fleisch beiseite stellen.
    • Nun Kürbisstücke beigeben und bissfest garen und abschmecken.
    • Für die Bindung ca. 2/3 des Sauerrahms in die Gulaschsauce unterrühren.
    • Falls die Sauce noch zu dünn ist, zusätzlich mit Stärkemehl binden.
    • Dazu 1 EL Stärkemehl mit 2-3 EL Wasser verrühren und in die kochende Sauce rühren.
    • Zuletzt die Hendlstücke einlegen, nochmals aufkochen und mit dem restlichen Sauerrahm garnieren


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Serviertipp: Das Gulasch in einer ausgehöhlten Kürbishälfte servieren. Den ausgehöhlten Kürbis im Rohr bei 180 °C ca. 20 Minuten weich backen – so kann dieser auch mitgegessen werden.

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.