Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 0 ( Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Mittel (30 bis 60 Minuten)
Schwierigkeit:
einfach

Zutaten für 4 Portionen:
1Stk.fein gehackte Zwiebel
4Stk.Knoblauchzehen S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
3ELÖl
1Stk.Paprika, rot S Aktuelle Verfügbarkeit:
Reif vom Freiland aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
250gZucchini S Aktuelle Verfügbarkeit:
Reif vom Freiland aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
150gDinkelreis
300mlGemüsesuppe
2Stk.Paradeiser S Aktuelle Verfügbarkeit:
Reif vom Freiland aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
3ELCreme fraiche

Dinkelrisotto mit Sommergemüse

Dinkelrisotto - Auf einem runden grün-gemusterten Teller ist eine Portion Dinkelrissoto angerichtet. Rechts neben dem Teller liegen Messer und Gabel auf einer Serviette. Im Hintergrund liegt eine Tomate und eine Zwiebel. Im Vordergrund ein Blatt Petersilie. (Foto: Alexander Stiegler - Nicht zur freien Verwendung)

Zubereitung

    • Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebel und grob gehackten Knoblauch darin anrösten.
    • Paprika und Zucchini in kleine Würfel schneiden, 4-5 Minuten mitbraten.
    • Dinkelreis kurz mitrösten und mit Gemüsesuppe aufgießen.
    • Tomaten grob würfelig schneiden und zum Risotto geben.
    • Unter mehrmaligem rühren 15 Minuten köcheln lassen.
    • Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    • Creme Fraiche unterrühren.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Salz unbedingt erst am Schluss zugeben, da sonst der Dinkelreis hart bleibt.

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.