Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 3 (2 Stimmen), 0 Kommentare
Kochdauer:
Mittel (30 bis 60 Minuten)
Schwierigkeit:
gut machbar

Zutaten für 4 Portionen:
150gBuchweizen
Gemüsesuppe iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
3Stk.Karotten S Aktuelle Verfügbarkeit:
Reif vom Freiland aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
1Stk.gelbe Zwiebel S Aktuelle Verfügbarkeit:
Reif vom Freiland aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
0,5Stk.Paprikaschoten S Aktuelle Verfügbarkeit:
Reif vom Freiland aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
frische Kräuter iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
2ELDinkelmehl
2ELÖl
250gJoghurt
250gSauerrahm
20gWildkräuter
Salz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Pfeffer iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.

Buchweizenlaibchen mit Kräuterdip

Buchweizenlaibchen mit Kräuterdip - Auf einem runden hellgrünen Teller leigen 4 handflächengroße Laibchen. Drei Laibchen befinden sich im Hintergrund und sind leicht überlappend aufgelegt. Ein Laibchen liegt im Vordergrund. Neben diesem Laibchen ist ein Esslöffel weißer Kräuterdip platziert. Garniert ist der Dip mit fein geraspelten Karotten und einem Rosmarienzweig. (Foto: VrK/Alexander Stiegler - Nicht zur freien Verwendung)

Zubereitung

  • Buchweizenlaibchen
    • Buchweizen in der Gemüsebrühe zum Kochen bringen, dann 15 Min. quellen lassen. (Verhältnis: Buchweizen 1:2 Gemüsebrühe)
    • Zwiebel fein hacken, rote Paprikaschote in kleine Stücke schneiden, Karotten grob raspeln und alles in eine Schüssel geben.
    • Den etwas erkalteten Buchweizen dazugeben, mit den Kräutern und Salz abschmecken und mit dem Mehl einen Teig kneten.
    • Mit nassen Händen Laibchen formen und in einer heißen Pfanne von beiden Seiten goldbraun anbraten.

  • Kräuterdip
    • Jogurt und Sauerrahm glatt rühren.
    • Wildkräuter (Girsch, Gundelrebe, Schafgarbe, Spitzwegerich etc.) fein hacken und unter die Jogurt/Sauerrahm-Mischung rühren.
    • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Statt Wildkräuter können auch Schnittlauch und Petersilie verwendet werden. Zur Verfeinerung kann auch noch geriebener Käse zur Laibchenmasse dazugegeben werden

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.