Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 0 ( Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten)
Schwierigkeit:
gut machbar

Zutaten für 4 Portionen:
1Stk.Weißkraut S Aktuelle Verfügbarkeit:
Reif vom Freiland aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
200ggelbe Zwiebeln S Aktuelle Verfügbarkeit:
Reif vom Freiland aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
1ELÖl
30gKristallzucker
3Stk.Knoblauchzehen S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
250mlWeißwein
1TLKümmel
Salz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Pfeffer, frisch gemahlen iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
300gFleckerl (Nudeln)

Krautfleckerl

Krautfleckerl - Auf einem Geschirrtuch steht eine kleine schwarze Pfanne. Darin sind Fleckerl gemeinsam mit Kraut, Zwiebel und Kümmel zu sehen. (Foto: VrK/Alexander Stiegler - Nicht zur freien Verwendung)

Zubereitung

    • Für dieses Rezept den Krautkopf halbieren, den Strunk herausschneiden und in Stückerl schneiden, mit Kümmel bestreuen, einsalzen und stehen lassen.
    • Die Zwiebel fein schneiden, in Öl anrösten, Knoblauch kurz mitrösten, Zucker dazugeben und leicht karamelisieren lassen, mit Weißwein aufgieße.
    • Das geschnittene Kraut zu den restlichen Zutaten in den Topf geben und ca. 20-30 Minuten weichkochen.
    • Die Fleckerl in Salzwasser bissfest kochen, abseihen, zum Kraut geben und durchrühren. Die Krautfleckerl mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch etwas nachdünsten lassen.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Für Fleischliebhaber kann mit der Zwiebel etwas fein geschnittener Speck mitgeröstet werden.

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.