Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 5 (3 Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten)
Schwierigkeit:
anspruchsvoll

Zutaten:
500gMehl (universal)
1Stk.Ei
250mllauwarmes Wasser
Salz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
2ELÖl
400gLachsforellen, geräuchert (Fisch)
Pfeffer, frisch gemahlen iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Zitronensaft iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
500gErdäpfel, gekocht S Aktuelle Verfügbarkeit:
Reif vom Freiland aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
1ELPetersilie, gehackt S Aktuelle Verfügbarkeit:
Reif vom Freiland aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
1ELgehackten Dill S Aktuelle Verfügbarkeit:
Reif vom Freiland aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
1Stk.Knoblauchzehe, zerdrückt
zerlassene Butter iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.

Fischnudeln

Fischnudeln - In einer hellblauen Schüssel in Fischform befinden sich 4 faustgroße (Foto: VrK/Achim Mandler Photography - Nicht zur freien Verwendung)

Zubereitung

  • Für den Teig:
    • Mehl, 1-2 Eier, Wasser, Salz und Öl auf einem Brett oder in einer Schüssel vermengen und zu einem glatten, geschmeidigen, nicht zu festen Teig kneten, mind. 30 Minuten rasten lassen.
    • Anschließend den Teig 3 mm dick ausrollen.

  • Für die Füllung:
    • Die gekochten Erdäpfel noch warm pressen.
    • Lachsforelle mit der Gabel zerdrücken, mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Erdäpfel, fein gehackter Petersilie, fein gehacktem Dill und Knoblauch vermengen.
    • Nudeln formen und in Salzwasser kochen.
    • Aus der Fülle kleine Kugerln formen und in gleichmäßigem Abstand auf den Teig legen. Teig darüberschlagen, rundum festdrücken und Nudeln ausradeln.
    • Wer Nudeln nicht krendelt, kann sie so ins kochende Salzwasser geben und einige Minuten ziehen lassen.
    • Ansonsten krendeln und kochen.
    • Mit brauner Butter übergießen und mit Salat servieren.
    • Ist auch als besondere Vorspeise bestens geeignet.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Mit Tomatenmark oder etwas Saft der Roten Rübe lässt sich der Teig rot einfärben.

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.