Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 4 (1 Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Mittel (30 bis 60 Minuten)
Schwierigkeit:
gut machbar

Zutaten für 4 Portionen:
4Stk.Putenschnitzel
4BlätterSchinken
4BlätterSalbei S Aktuelle Verfügbarkeit:
Glashaus, Folientunnel aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
Salz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Pfeffer, gemahlen iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
1ELÖl
1Stk.Knoblauchknolle
125mlRotwein
Suppe iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
200gGetreidekörner
150gGemüse (gemischt)
100gButter
frische Kräuter iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.

Truthahnfilet mit Salbei und Schinken mit sautiertem Rotweinknoblauch und Getreidegröstl

Zubereitung

  • Truthahnfilet:
    • Zutaten (für 4 Portionen): 4 Truthahnschnitzel à 150 g, 4 Blatt Schinken, 4 Salbeiblätter, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 1 EL Öl, 1 Knoblauchknolle, ca. 1/8 l Rotwein, 50 g Butter, evtl. etwas klare Suppe
    • Truthahnschnitzerl leicht klopfen, salzen und pfeffern.
    • Mit einem Schinkenblatt und einem Salbeiblatt belegen und zusammenklappen.
    • Am besten mit einem Zahnstocher zusammenstecken.
    • Die Schnitzerl in Öl beidseitig braten und anschließend gleich warmstellen.
    • Die Knoblauchzehen schälen. Butter im Bratenrückstand schmelzen und die Knoblauchzehen darin schwenken.
    • Mit Rotwein ablöschen und etwas einreduzieren (einkochen) lassen.
    • Bei Bedarf mit etwas Suppe aufgießen.

  • Getreidegröstl:
    • Zutaten (für 4 Portionen): 200 g Getreidekörner nach Wahl (Weizen, Roggen, Gerste, Dinkel,...), 150 g Gemüse der Saison (Karotten, Porree, Sellerie,...), 50 g Butter, Salz, Kräuter
    • Getreide am Vortag einweichen.
    • Am nächsten Tag in doppelter Menge Wasser auf kleiner Flamme kochen (wie Reis).
    • Gemüse in kleine Würfel schneiden und in Butter anschwitzen.
    • Das Gemüse zum gekochten Getreide geben, mit Kräutersalz und frischen Kräutern pikant abschmecken.

  • 50 plus Tipps:
    • Die gesundheitsfördernde Wirkung von Knoblauch ist wissenschaftlich anerkannt. In großen Mengen genossen kann Knoblauch dazu beitragen einen erhöhten Cholesterinspiegel oder Blutdruck zu senken.
    • Getreide darf in der 50 plus Küche auf keinen Fall fehlen. Einerseits weil es eine erstklassige Quelle für Ballaststoffe ist, die den Darm und die Verdauung in Schwung bringen, andererseits wegen seiner cholesterinsenkenden Wirkung.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Anstelle von Truthahnfleisch können auch Hühnerbrüstchen oder kleine Schweins- oder Kalbsschnitzerl verwendet werden.

Quellen:

  • Landwirtschaftskammer Oberösterreich: Kursunterlage Die 50 plus Küche
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.