Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 0 ( Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten)
Schwierigkeit:
gut machbar

Zutaten für 4 Portionen:
500gVorderer Wadschinken vom Rind
5Stk.fein gehackte Zwiebeln
Pfeffer, gemahlen iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
3ELParadeismark
2,5ELPaprikapulver
Majoran iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben. S Aktuelle Verfügbarkeit:
Glashaus, Folientunnel aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
Kümmel iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Rindsuppe iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
250gKnödelbrot
80gFett
60gMehl
250mlMilch
2Stk.Eier
4gSalz
Petersilie, gehackt iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben. S Aktuelle Verfügbarkeit:
Reif vom Freiland aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.

Gulasch mit Knödeln

Gulasch mi Knödeln -  (Foto: Carolin Mayer - Nicht zur freien Verwendung)

Zubereitung

  • Gulasch
    • Zutaten (für 4 Portionen): 500 g Wadschinken (oder anderes Rindgulaschfleisch), 4 große Zwiebel, Pfeffer, 3 EL Tomatenmark, 2-3 EL Paprikapulver, Majoran, Kümmel und Rinderbrühe
    • Zwiebel anrösten, Fleisch gewürfelt dazugeben und anbraten.
    • Mit Brühe aufgießen, würzen und ca. 2 Std. bei mittlerer Hitze dünsten. Immer wieder Brühe nachgießen.

  • Knödel
    • Zutaten (für 4 Portionen): 250 g Semmelwürfel, 80 g Fett, 90 g Zwiebel, 60 g Mehl, 250 ml Milch, 2 Eier, 4 g Salz und Petersilie
    • Kleingeschnittene Zwiebel im Fett anschwitzen.
    • Eier, Milch und Salz versprudeln, mit Zwiebeln und Petersilie unter Knödelbrot mischen. 10 min. ziehen lassen.
    • Mehl untermischen und mit nassen Händen Knödel formen und in Salzwasser ca. 15 min. kochen.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.
Quellen:

  • Maria Müllegger: Privatrezept
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.