Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 4.5 (6 Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Mittel (30 bis 60 Minuten)
Schwierigkeit:
anspruchsvoll

Zutaten:
1kgMehl (glatt)
150gButter
100gZucker
60gGerm
2Eier
10gSalz
375mlMilch
Zitronenschalen unbehandelt, abgerieben iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Hagelzucker iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.

Allerheiligenstriezel

Allerheiligenstriezel - Auf einem Tischläufer liegt ein fertig gebackener Allerheiligenstriezel aus Germ. (Foto: Landwirtschaftskammer Oberösterreich - Nicht zur freien Verwendung)

Zubereitung

  • ... für 2 Striezel:
    • Milch erwärmen und die Butter darin schmelzen.
    • Frischgerm mit Zucker verrühren, bis sich dieser verflüssigt hat.
    • Mehl in eine Schüssel geben, salzen, geriebene Zitronenschale, Eier, die lauwarme Milch-Buttermischung (darf nicht zu heiß sein!) und die Germ-Zucker-Mischung beigeben.
    • Aus allen Zutaten (ohne Hagelzucker) am einfachsten mit der Küchenmaschine (Knethaken) einen glatten Germteig bereiten. So lange kneten, bis der Teig glatt und geschmeidig ist und sich vom Schüsselrand löst.
    • Den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt (sauberes Geschirrtuch oder Folie) ca. eine halbe Stunde rasten lassen.

  • Striezel flechten und backen
    • Den Teig halbieren und diese Teigstücke je nach weiterer Flechttechnik (Dreistrangzopf, Vier-, Fünf- oder Sechsstangzopf siehe Bild 1) in gleichschwere Teigstücke dritteln, vierteln etc.
    • Die Teigstränge mit Mehl bemehlen, damit sie nicht zusammenkleben.
    • Nach der gewünschten Flechtvorlage (z.B. Bild 2 für Sechsstrangzopf) flechten.
    • Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und sofort mit Wasser besprühen.
    • Zugedeckt nochmals 10-15 Minuten rasten lassen.
    • Wer möchte kann den Zopf vor dem Backen mit verquirltem Ei (eine Prise Salz oder Zucker beifügen) bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
    • Im vorgeheizten Backrohr bei etwa 160 °C 35-40 Minuten goldgelb backen.


    Bild 1

    Bild 2

Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Dieses Germteigrezept eignet sich auch ausgezeichnet für die Herstellung von Godnkipferl, Muttertagsherz oder Osterpinza. „Rosinenfans“ können ca. 150 g Rosinen in den Teig mischen. Wer Lust auf Gebildbrote und verschiedene Flechttechniken mit Germteig hat kann einen Kurs bei den Seminarbäuerinnen besuchen.

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.