Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 5 (1 Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Mittel (30 bis 60 Minuten)
Schwierigkeit:
gut machbar

Zutaten:
2,5lWasser
1kgMarkknochen
Beinfleisch vom Rind iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
1Stk.gelbe Zwiebel S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
1BundSuppengemüse
1Stk.Lorbeerblatt
Wacholderbeeren iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Pfefferkörner, schwarz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Liebstöckel iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben. S Aktuelle Verfügbarkeit:
Glashaus, Folientunnel aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
Salz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.

Klare Rindsuppe

Rinderfond

Klare Rindsuppe -  (Foto: Ulrike Matscheko-Altmüller - Nicht zur freien Verwendung)

Zubereitung

    • Wasser mit Salz, Wacholderbeeren, Lorbeerblättern, geschälter Zwiebel, geputztem Suppengrün und abgespülten Knochen zum Kochen bringen.
    • Bei geringer Hitze ca. 2 Stunden leicht köcheln lassen.
    • Dabei immer wieder den Schaum abschöpfen.
    • Zuletzt die Suppe abseihen und abschmecken.

  • Für eine dunkle Farbe: Soll die Knochensuppe eine dunkle Farbe erhalten, röstet man Knochen, Zwiebel und Gemüse in etwas Fett scharf an, gießt das Fett dann ab, gießt mit kaltem Wasser auf und stellt die Suppe erneut auf.
  • Weitere Knochensuppen: Nach dieser Rezeptur kann auch Wild-, Lamm- oder Geflügelfond hergestellt werden. Einfach Rindfleisch durch entsprechendes Grundprodukt austauschen.
    • Lammknochensuppe (würzen Sie zusätzlich mit Knoblauch, Majoran und Thymian
    • Wildknochensuppen (ergänzen Sie das Grundrezept mit Wachholderbeeren, Thymian, Rosmarin, je nach Geschmack mit Koriander, Nelken und Orangenzeste
    • Kalbsknochen (Salbei zum Suppenansatz)
    • Wird die Suppe mit Fleischzubereitet, das im Anschluss gegessen wird (zB Gab), soll dieses in die bereits kochende Flüssigkeit eingelegt werden (Poren schließen sofort, Fleisch bleibt saftig).


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Wer möchte verfeinert zusätzlich mit Hühnerkeulen, Tomaten, Leber, Nelken, Muskatblüte … Vorrätig im Kühlschrank/der Tiefkühltruhe aufbewahren, so hat man rasch eine gute Suppe zur Hand - auch zum Aufwerten von Soßen!

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.