Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 0 ( Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten)
Schwierigkeit:
anspruchsvoll

Zutaten für 4 Portionen:
600gweißes Scherzel vom Rind
Salz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Pfeffer, schwarz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Senf iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Öl iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
250gTopfen
2ELSauerrahm
2ELMilch
Kürbiskernöl iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
2ELgehackte Kürbiskerne
1Stk.Paradeiser S Aktuelle Verfügbarkeit:
Glashaus, Folientunnel aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
geriebener Kren iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben. S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.

Roastbeef vom Weißen Scherzel mit Kernöltopfen gefüllt

Roastbeef vom weißen Scherzl mit Kernöltopfen gefüllt -  (Foto: LKOOE/Evelyn Puchner - Nicht zur freien Verwendung)

Zubereitung

    • Für das Roastbeef das Fleisch würzen und rundherum in heißem Öl anbraten.
    • Dann im Ofen bei 100 °C bis auf 54 °C Kerntemperatur braten.
    • Wenn das Fleisch fertig gebraten ist, aus dem Ofen nehmen und kalt stellen.
    • Über Nacht im Kühlschrank rasten lassen.
    • Für die Kernöltopfenfülle den Paradeiser vierteln, entkernen und das Fruchtfleisch in feine Würfel schneiden.
    • Mit den übrigen Kernöltopfen-Zutaten vermischen.
    • So viel Kernöl dazugeben, bis es den Geschmack erreicht, den man haben möchte.
    • Mit Salz, Pfeffer und etwas frischem Kren abschmecken.
    • Das Roastbeef in dünne Scheiben schneiden und mit dem Topfen füllen, Röllchen drehen und nett garnieren.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Wenn's schnell gehen muss anstelle von Roastbeef Rindersaftschinken verwenden – schmeckt toll!

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.