Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 0 ( Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Mittel (30 bis 60 Minuten)
Schwierigkeit:
einfach

Zutaten:
150gWeizenmehl
150gWeizenvollkornmehl
150gButter
100gZucker
1Stk.Ei
1ELMilch
0,5lApfelsaft
2ELZucker
1Stk.Zitrone
2Pkg.Puddingpulver, Vanille
5Stk.Äpfel S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Information: Äpfel gibt es in verschiedenen Farben, Festigkeiten und Säuregehalten.

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
1Msp.Zimt, gemahlen iGilt nur für Basisportionen - Nach Geschmack und Gefühl zu geben!
0,5lSchlagobers
0,25lSauerrahm
4BlätterGelatine

Mürbe Apfel-Zimt-Schnitten

Zubereitung

  • Mürbteig
    • Zutaten: 150 g Weizenmehl, 150 g Weizenvollkornmehl, 150 g Butter, 100 g Zucker, 1 Ei, 1 EL Milch
    • Aus den angegebenen Zutaten rasch einen Mürbteig bereiten.
    • Etwas rasten lassen.
    • Dann ein befettetes und bemehltes Kuchenblech damit auslegen.

  • Fülle
    • Zutaten: 1/2 l Apfelsaft, 2 EL Zucker, Saft von 1 Zitrone, 2 Pkg. Vanillepuddingpulver, 5 – 6 kleinwürfelig geschnittene Äpfel, 1 Msp. Zimt
    • Apfelsaft, Zucker und Zitronensaft miteinander vermengen und mit 2 Pkg. Vanillepuddingpulver aufkochen lassen.
    • In die warme Apfelsaft-Pudding-Mischung kleinwürfelig geschnittene Äpfel und Zimt hinzufügen.
    • Diese Fülle auf dem Mürbteig verteilen und das Ganze bei 200 °C 30 Minuten backen.

  • Belag
    • Zutaten: 1/2 l Schlagobers, 1 Becher Sauerrahm, 4 Blatt Gelatine
    • Obers steifschlagen, mit der aufgelösten Gelatine vermengen, Sauerrahm dazugeben und auf den ausgekühlten Kuchenboden streichen.
    • Mit Zimt leicht bestreuen.
    • Zuletzt in Schnitten schneiden.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Für ein ganzes Blech ist die 1 1/2-fache Teigmenge notwendig. Säuerliche Äpfel passen be-sonders gut für diese Mehlspeise.

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.