Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 3.75 (4 Stimmen), 1 Kommentar
Kochdauer:
Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten)
Schwierigkeit:
einfach

Zutaten für 4 Portionen:
1kgWildschulter
Salz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Pfeffer, gemahlen iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
4ELÖl
Mehl iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
1TLParadeismark
125mlRotwein
1lSuppe
150gWurzelgemüse S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
2Stk.kleine Zwiebeln
Wildgewürz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
1ELHagebuttenkonfitüre
1ELPreiselbeermarmelade

Klassisches Wildragout

Klassisches Wildragout -  (Foto: LK OÖ/Evelyn Puchner - Nicht zur freien Verwendung)

Zubereitung

    • Fleisch in ca. 3 cm große Würfel schneiden, salzen, pfeffern und mit Mehl bestreuen.
    • Öl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch von allen Seiten braun anbraten.
    • Paradeismark einrühren, nochmals gut durchrösten und mit Rotwein (auch Most anstelle von Rotwein gibt dem Ragout eine herzhafte Note!) ablöschen.
    • Mit Fond aufgießen und ca. 1 Stunde weichdünsten.
    • Inzwischen Wurzelgemüse und Zwiebel in Streifen oder Würfel schneiden und gegen Ende der Garzeit beigeben.
    • Je nach Größe des Gemüses noch 10 – 15 Minuten weitergaren.
    • Die Sauce mit Wildgewürz und bei Bedarf Salz und Pfeffer pikant abschmecken.
    • Marmelade mit etwas Sauce verrühren und unter die Sauce mengen und kurz durchziehen lassen. Die Sauce bei Bedarf noch mit Stärkemehl (mit kaltem Wasser anrühren) binden.
    • Wer möchte, kann noch mit einem Schuss Obers, etwas Sauerrahm oder Crème fraîche verfeinern. Wer es gerne kräftig-rustikal mag, kann auch Erdäpfelstücke mitgaren oder Bohnen oder Linsen als Einlage hineingeben.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Wildragout: Alternative zur Hagebuttenmarmelade
(geschrieben von Unbekannt am 18.10.2016)

Was kann man statt Hagebuttenmarmelade in die Sauce geben? Antwort: z.B. Preiselbeermarmelade, Apfel- oder Quittengelee

Mein persönlicher Tipp

Wild vom Bauern wird ganzjährig im Freien gehalten. Das Fleisch stammt ausschließlich von jungen Tieren, womit wird ein gleichbleibendes Höchstmaß an Zartheit garantiert wird!

Quellen:

  • Mag. Christine Schober, Monika Lindbichler-Sohneg, Ing. Andreas Hager & Romana Schneider: Kursunterlage Wild
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.