Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 5 (1 Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Mittel (30 bis 60 Minuten)
Schwierigkeit:
einfach

Zutaten für 4 Portionen:
250gTopfen
1PriseSalz iGilt nur für Basisportionen - Nach Geschmack und Gefühl zu geben!
3ELMehl
3ELGrieß
1Stk.Ei
0,5kgHolunderbeeren
125mlWasser
100gZucker
250gZwetschken S Aktuelle Verfügbarkeit:
Aus österreichischer Freiland-/Glashaus-Produktion nicht verfügbar.

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
1Stk.reife Birne S Aktuelle Verfügbarkeit:
Aus österreichischer Freiland-/Glashaus-Produktion nicht verfügbar.

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
Zitronensaft iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
1StangeZimtrinde
Gewürznelken iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
1ELRum (38 %)
0,5kgHolunderbeeren

Topfenknödel mit Hollerkoch

Zubereitung

  • Topfenknödel für 4 Portionen
    • Zutaten: 250 g Topfen, 1 Prise Salz, 3 gehäufte EL Mehl, 3 EL Grieß, 1 Ei
    • Alle Zutaten miteinander vermengen und ca. 20 Minuten rasten lassen.
    • Aus der Masse Knödel formen und in kochendes Salzwasser geben.
    • Ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen.
    • Die Knödel herausnehmen und mit leicht gebräuntem Butterbröselgemisch umgeben.

  • Hollerkoch für 4 Portionen
    • Zutaten: ½ kg Holunderbeeren, 1/8 l Wasser, 100 g Zucker, 250 g Zwetschken, 1 Birne, Saft einer halben Zitrone, 1 Zimtstange, einige Gewürznelken, 1 EL Rum
    • Holunderbeeren von den Dolden abzupfen (Vorsicht, die Beeren färben sehr intensiv) und waschen.
    • Wasser, Zucker, und Gewürze zusammen aufkochen lassen.
    • Die Gewürze entfernen.
    • Die Zuckerlösung mit den Holunderbeeren, den entkernten, halbierten Zwetschken und der geschälten, klein geschnittenen Birne zum Kochen bringen.
    • Auf kleiner Flamme köcheln bis die Birne weich gekocht ist.
    • Ab und zu Umrühren. Den Rum und den Zitronensaft hinzufügen. Nochmals, unter Rühren, aufkochen lassen (Dadurch verdunstet der Alkohol).


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Auch andere Früchte lassen sich mit diesen Knödeln sehr gut kombinieren. Am besten richtet man sich nach der Jahreszeit.

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.