Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 0 ( Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Mittel (30 bis 60 Minuten)
Schwierigkeit:
gut machbar

Zutaten für 4 Portionen:
250gMehl (griffig)
250gTopfen
1Stk.Ei
1PriseSalz iGilt nur für Basisportionen - Nach Geschmack und Gefühl zu geben!
200gWildbratenreste
50gSpeck
1Stk.kleine Zwiebel
Wildwurst iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Pfeffer, gemahlen iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Kräutersalz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Wildgewürz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.

Wildererknödel

Zubereitung

  • Topfenteig
    • Zutaten für 4 Portionen: 250 g Topfen, 250 g griffiges Mehl, 1 Ei, Prise Salz
    • Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.
    • Zugedeckt kühl ca. eine halbe Stunde rasten lassen.

  • Fülle
    • Zutaten für 4 Portionen: 200 g Wildbratenreste, Wildwurst oder Wildschinken, 50 g durchzogenen Speck, 1 kleine Zwiebel, Pfeffer, evtl. etwas Kräutersalz und Wildgewürz
    • Für die Fülle Fleisch bzw. Wurst oder Schinken in ganz kleine Würfel schneiden oder faschieren.
    • Den Speck in kleine Würfel schneiden und die Zwiebel fein hacken.
    • Speck in einer Pfanne auslassen und die Zwiebel darin leicht bräunen.
    • Die Masse zum Wildhaschee bzw. –würferl geben und gut vermischen.
    • Nach Geschmack würzen.

  • Wildererknödel
    • Aus der Masse kleine Knöderl formen.
    • Vom Topfenteig Scheiben abschneiden, mit Fleischknöderl füllen, die Ränder gut verschließen und zu Knödeln drehen.
    • In kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten leicht wallend köcheln lassen.

  • Hinweis
    • Die Knödelfülle eignet sich auch ausgezeichnet zum Füllen für pikante Buchteln. Siehe unten stehend unter „ähnliche Rezepte“ - Erdäpfelbuchteln.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Selbstverständlich kann auch Erdäpfel-, Brand- oder Brotteig als Hülle verwendet werden.

Quellen:

  • Mag. Christine Schober, Monika Lindbichler-Sohneg, Ing. Andreas Hager & Romana Schneider: Kursunterlage Wild
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.