Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 0 ( Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Mittel (30 bis 60 Minuten)
Schwierigkeit:
einfach

Zutaten für 4 Portionen:
60dagErdäpfel, mehlig
40dagErdäpfel, gekocht S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
Salz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.

Waldviertler Knödel

in den Varianten: Klassisch | mit Grieß | mit Mehl

Zubereitung

  • Klassisch
    • Rohe Erdäpfel schälen und mit einer feinen Reibe in kaltes Wasser reiben.
    • Diesen Brei durch ein Leinentuch sehr gut auspressen. Den ausgedrückten Brei mit den gekochten und durch eine Presse gedrückten Erdäpfeln vermischen.
    • Mit nassen Händen Knödel formen und in leicht wallendem Salzwasser ca. zehn bis 15 Minuten kochen. Sofort servieren.

  • Variante mit Grieß
    • Zutaten: 1 kg Erdapfel, mehlig, gekocht; 25 dag Erdäpfelstärke, 6 dag Grieß, Salz
    • Die gekochten Erdäpfel schälen und durch die Erdäpfelpresse drücken.
    • Mit 25 dag Erdäpfelmehl, Grieß und etwas Salz gut vermischen.
    • Knödel formen und im Wasser ca. zehn Minuten kochen.

  • Variante mit Mehl
    • Zutaten: 1 EL Butter; 3 EL Mehl, Salz; 50 dag Erdäpfel, mehlig, gekocht; 50 dag Erdäpfel, mehlig
    • Die Hälfte der Erdäpfel (50 dag Erdäpfel) kochen, schälen und durch die Erdäpfelpresse drücken.
    • Die restlichen 50 dag Erdäpfel schälen, fein reiben und gut ausdrücken.
    • Dann die gekochten und die rohen geriebenen Erdäpfel mit der Butter, Salz und dem Mehl vermischen und Knödel formen.
    • Die Knödel in kochendem Salzwasser ca. 30 Minuten köcheln lassen.

  • Die Legende der Waldviertler Knödel
    • Ein waschechter Knödel aus dem Waldviertel hat eine Besonderheit, die ihn von Erdäpfelknödeln anderer Regionen unterscheidet: Er besteht zur Hälfte aus gekochten, zur Hälfte aus geriebenen rohen Erdäpfeln, ist meist von braungrüner Farbe und wird in der idealtypischen Form ohne Zugabe von Ei und Mehl hergestellt und er ist nicht gerade flaumig zu nennen.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Einen echten Waldviertler Knödel muss man „über sieben Dächer schmeißen können“, ohne dass er zerfällt.

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.