Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 1 (1 Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten)
Schwierigkeit:
anspruchsvoll

Zutaten für 4 Portionen:
333,33gSuppenfleisch
2Stk.Markknochen
2Stk.Rüben S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
2Stk.Karotten S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
1,33Stk.Petersilwurzeln S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
0,33Stk.Knollensellerie S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
2Stk.gelbe Zwiebeln S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
0,67Stk.Lauch S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
2,67Stk.Knoblauchzehen S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
Salz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Pfefferkörner, schwarz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Muskat, gerieben iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
266,67gSchweineleber
166,67gKnödelbrot
33,33gSemmelbrösel
0,33BundPetersilie, gehackt S Aktuelle Verfügbarkeit:
Glashaus, Folientunnel aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
0,33BundKerbel
0,67ELKräutersalz
Pfeffer, gemahlen iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
0,67ELMajoran S Aktuelle Verfügbarkeit:
Glashaus, Folientunnel aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
0,67Stk.Eier
41,33mlMilch
Schmalz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.

Rindsuppe mit gebackenen Leberknödeln

Rindsuppe mit gebackenen Leberknödeln -  (Foto: Cilli Geißegger - Nicht zur freien Verwendung)

Zubereitung

  • Rindsuppe:
    • Zutaten (für 6 Portionen): ½ kg Suppenfleisch (Beinfleisch), 3 Markknochen, 3 gelbe Rüben, 3 Karotten, 2 Petersilienwurzel, ½ Sellerie, 2 Zwiebel, 1 Lauch, 3 Zehen Knoblauch, Salz, Pfefferkörner, Muskatnuss
    • Das Wurzelwerk wird geputzt, grob geschnitten, mit dem gewaschenen Rindfleisch, Markknochen, Lauch und Knoblauch in ca. 2 l kaltem Wasser zugestellt.
    • Die Zwiebel werden halbiert und an der Schnittfläche auf der Herdplatte gebräunt und mit den übrigen Zutaten zur leicht köchelnden Suppe gegeben.
    • Die Karotten und die Rüben bevor sie zerkochen herausnehmen und geschnitten als Suppeneinlage verwenden.
    • Die Suppe lässt man langsam gleichmäßig ca. 2 Stunden köcheln, kurz vor dem Kochende salzen.
    • Abseihen und fertig abschmecken.

  • Leberknödel:
    • Zutaten (für 6 Portionen): 400 g Schweineleber (oder gemischt: Rind und Schwein), 250 g Knödelbrot, 50 g Semmelbrösel, 1 große Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, ½ Bund Petersilie, ev. ½ Bund Kerbel, 1 EL Kräutersalz, Pfeffer, 1 gestrichener EL Majoran, 1 Ei, 62 ml Milch, Schmalz zum Herausbacken
    • Leber fein faschieren, Zwiebel hacken und in Schmalz anrösten, mit Petersilie, Kerbel und Knoblauch fein faschieren und mit der Leber vermischen.
    • Mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen, das Ei und die Milch versprudeln, über das Knödelbrot gießen und mit der Lebermasse vermischen.
    • Semmelbrösel dazugeben und den Teig ca. 1 Stunde ziehen lassen.
    • Mit feuchten Händen Knödel formen und in heißem Schmalz ausbacken.
    • Die gebackenen Knödel in kochendem Salzwasser ziehen lassen und in Rindssuppe servieren.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Gebackene Leberknödel kann man gut auf Vorrat einfrieren.

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.