Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 5 (1 Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Mittel (30 bis 60 Minuten)
Schwierigkeit:
gut machbar

Zutaten für 4 Portionen:
300gRindfleisch, gekocht
8Stk.Essiggurkerln
1Stk.Paprika, rot S Aktuelle Verfügbarkeit:
Aus österreichischer Freiland-/Glashaus-Produktion nicht verfügbar.

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
1Stk.gelbe Zwiebel S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
Salz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Pfeffer, frisch gemahlen iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Petersilie, gehackt iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben. S Aktuelle Verfügbarkeit:
Glashaus, Folientunnel aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
Essig iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Öl iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.

Rindfleischsalat

Rindfleischsalat Kärnten - In einer kleinen Glasschüssel ist der Rindfleischsalat angerichtet. (Foto: VrK/Achim Mandler Photography - Nicht zur freien Verfügung)

Zubereitung


  • Bild 1
    • Paprika waschen und vierteln.
    • Gekochtes Rindfleisch in feine Streifen schneiden
    • Essiggurken blättrig und Paprika in Würfel schneiden
    • Zwiebel in Ringe schneiden.
    • Alles zusammen in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Petersilie vermischen.
    • Mit Essig und Öl nach Geschmack marinieren.
    • Vor dem Anrichten etwas Balsamico Creme oder Kernöl darüber ziehen.

Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Das rohe Rindfleisch in die kochende Suppe geben. Durch die Hitze gerinnt das Eiweiß und verschließt die Poren, so bleibt das Fleisch saftig.

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.