Von Bäuerinnen empfohlen - traditionell & saisonal
Zum Bewerten auf die Sterne klicken.
Bewertung:
Ø 0 ( Stimmen),  Kommentare
Kochdauer:
Mittel (30 bis 60 Minuten)
Schwierigkeit:
gut machbar

Zutaten für 4 Portionen:
340gErdäpfel, speckig S Aktuelle Verfügbarkeit:
Reif vom Freiland aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
240gFleckerl (Nudeln)
240gFleischreste, gebraten
2Stk.gelbe Zwiebeln S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
Öl iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Salz iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Pfeffer, frisch gemahlen iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.
Majoran iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben. S Aktuelle Verfügbarkeit:
Glashaus, Folientunnel aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
Knoblauch iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben. S Aktuelle Verfügbarkeit:
Lagerware aus Österreich

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Saison/Verfügbarkeit: abhängig von Witterung, geografische und klimatische Lage der Region.
4Stk.Eier
gehackte Kräuter iNach Geschmack, Eigenverantwortung und Gefühl zu geben.

Grenadiermarsch

Grenadiermarsch - Auf hellem Untergrund steht eine helle Pfanne mit braunem Rand und Stiel. Darin befindet sich der Grenadiermasch, bestehend aus goldgelb gebratenen Erdäpfeln, Wurst , Zwiebel und grünen Kräutern. Garniert mit einem Spiegelei. (Foto: Tobias Schneider-Lenz - Nicht zur freien Verwendung)

Zubereitung

    • Gekochte Erdäpfel in Scheiben, Fleisch (es kann auch Wurst verwendet werden) in Würfel und Zwiebel in Scheiben schneiden.
    • Fett in einer Pfanne erhitzen, Fleischwürfel beigeben, kurz durchrösten, Zwiebel hinzufügen und weiterrösten.
    • Erdäpfelscheiben beigeben und unter Wenden bräunen.
    • Nun die Nudeln dazugeben, würzen und nochmals kurz durchrösten.
    • Anrichten, mit gehackten Kräutern (Petersilie, Liebstöckel, etc.) besteuen und wenn gewünscht mit einem Spiegelei vollenden.
    • Dazu wird klassisch Endivien-, Chinakohl oder Häuptelsalat serviert.
    • Ein ganz ähnliches Restlgericht ist das Tiroler Gröstl - dazu kommen jedoch keine Nudeln sondern ein größerer Anteil an Erdäpfeln.

  • Spiegelei
    • Fett in einer Pfanne erhitzen, Eier aufschlagen und in die Pfanne geben.
    • Eier bis zur gewünschten Festigkeit braten und mit Kräutern garniert servieren.


Danke für Ihren Kommentar
jetzt Kommentar abgeben

Kommentare 

Zu diesem Rezept sind noch keine Kommentare vorhanden.

Mein persönlicher Tipp

Dieses deftige Pfannengericht wird je nach Familienrezept und Region ganz unterschiedlich zubereitet. Geben sie einfach Knödel dazu oder ersetzen Sie das Fleisch durch Gemüse.

Quellen:
 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.